Abendessen ohne Zucker: Lauwarmer Spargelsalat

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Nach einem zuckerfreien Mittagessen kommt nun unser Rezept für ein zuckerfreies Abendessen. Was würde sich zu dieser Jahreszeit besser eignen als lauwarmer Spargelsalat? Holt euch einen Bund Spargel vom Markt und 3, 2, 1…los!

Lauwarmer Spargelsalat mit frischem Spargel

Zutaten:

  • 1/2 Bund frischer, grüner Spargel
  • 1 BIO-Limette
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1/2 große BIO-Orange
  • 1/2 roter BIO-Chilli
  • 1 Handvoll BIO-Minze
  • 5 Stück BIO-Radischen
  • 1 Handvoll kleine BIO-Tomaten
  • 1 Schuss weißer Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Handvoll Cashewnüsse

Zubereitung:

Das erste holzige Viertel des Spargels wegschneiden • Spargel in etwa 4cm lange Stückchen schneiden • Spargel in Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen • Jungzwiebel klein schneiden & hinzugeben • Chilli klein hacken & hinzugeben • nach ca. 2 Minuten mit Saft der Limette und Orange sowie mit Balsamico ablöschen • frische Minze dazugeben • Tomaten & Radieschen schneiden und beimengen • vom Herd ziehen & nach Bedarf würzen • mit Cashewnüssen anrichten

Lauwarmer Spargelsalat mit Rote Beete Sprossen

Tipps!

  • Du willst noch ein extra Topping? Besonders gut passt hier eine gedämpfte Hühnerbrust dazu.
  • Ein lauwarmer Spargelsalat im Freien? Mmmmh klingt das herrlich! Endlich ist es wärmer draußen – Mach’s dir gemütlich und esse im Sonnenuntergang.

Warum man auf regionale BIO-Produkte setzen sollte:

Achte besonders bei Gerichten, wo du rohes oder nur kurz angebratenes Gemüse verwendest auf die BIO-Qualität und setze auf regionale und saisonale Produkte. Natürlich sind regionale BIO-Produkte etwas teurer – aber es gibt genügend Argumente, warum du dir genau diese gönnen solltest! Hier unsere top 5 Gründe, warum man keinen Spargel aus Griechenland und Erdbeeren aus Peru kaufen sollte:

  1. Geschmack: Das Gemüse kann voll ausreifen, somit den vollen Geschmack entwickeln und erntefrisch verkauft werden.
  2. Der Umwelt zuliebe: Kürzere Transportwege = weniger CO2-Emission (außerdem weniger Verkehr und somit weniger Stau auf Autobahnen 😉 )
  3. Fairtrade: Es gibt keine zig Zwischenhändler – Die Ware kommt meist direkt vom regionalen Bauern. Top Qualität garantiert!
  4. Länger haltbar: Da das Gemüse erntefrisch beziehungsweise bei optimalem Reifegrad geerntet und sofort verkauft wird, bleibt es auch noch mehrere Tage bei dir zuhause knackig frisch.
  5. Gesundheit: Bei regionalen BIO-Produkten wird komplett auf Chemie verzichtet. Hier genießt du wirklich die Kraft der Natürlichkeit!

Konnten wir dich überzeugen? Es gibt Gemüsearten und Lebensmittel, die mehr Pestizide absorbieren als andere und somit schlechter für den Körper sind. Besonders hier sollte man auf jeden Fall auf BIO-Qualität achten. Bei Zentrum der Gesundheit fanden wir einen sehr informativen Artikel, der genau diese Lebensmittel auflistet.

Und wenn du nun Lust auf noch mehr leckere und gesunde Rezepte bekommen hast, solltest du unsere Rezeptliste durchstöbern. Viel Spaß dabei!