Moscow Mule a la Ohnly

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Wer liebt es nicht, an warmen Sommerabenden Cocktails zu schlürfen? Daher gehen wir heute in die zweite Cocktails-Runde! Inspiriert von der trendigen Moscow Mule kreierten wir eine zuckerfreie Ohnly-Variante. Genuss garantiert! Hingucker sowieso.

Moscow Mule a la Ohnly: Rezept

Zutaten (für 2 Drinks):

Moscow Mule a la Ohnly - Close up

Moscow Mule a la Ohnly - Flatlay

Zubereitung:

Ohnly + Wodka zusammenleeren • Saft der Limette auspressen & hinzufügen • umrühren oder durchschütteln • in die Becher leeren • mit Eiswürfeln & Minzzweig servieren

Moscow Mule a la Ohnly - Spice up + energise

Die Geschichte der Moscow Mule:

Wisst ihr eigentlich wo und wann die Moscow Mule entstand? 1941 war der Besitzer der Cock ‘N’ Bull Bar in Hollywood verzweifelt, weil er auf seinem ganzen Wodka und Home Made Ginger Beer sitzen blieb. Da musste eine Lösung her, um das ganze vertreiben zu können. “Künstler wird man aus Verzweiflung” – ganz nach diesem Zitat kreierte er die erste Moscow Mule. Zu diesem Zeitpunkt war Smirnoff Wodka noch ein klitzekleines Unternehmen, doch die Moscow Mule, die in den Kupferbechern so exklusiv aussah, verhalf dem Unternehmen zu seinem Erfolg. Zumindest in der Gegend um Hollywood. Aber wie kam man auf die Kupferbecher-Idee? Eine junge Künstlerin aus Russland entwarf sie in der Kupferschmiede ihres Vaters. Daraufhin wollte sie diese wunderschönen Becher in LA verkaufen und fand bei Cock ‘N’ Bull ihr Glück. Und so entstand das wunderbare Werk der Moscow Mule.

Moscow Mule a la Ohnly - Hand

Geschüttelt oder gerührt? 😉 Das Ohnly Team wünscht dir einen schönen Feierabend!

PS: Für weitere zuckerfreie Cocktail-Inspirationen checkt unseren letzten EM-Cocktails-Beitrag.