Tipps: Zuckerfrei Einkaufen

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Peep, peep! Und wieder sind mehr Süßigkeiten im Einkaufskorb gelandet, als eigentlich geplant war. Damit das zukünftig nicht mehr passiert, zeigen wir Euch, worauf ihr beim nächsten Einkauf achten solltet.

Zuckerfrei Einkaufen: Tipps & Tricks

  1. Tipp: Geht nicht hungrig einkaufen

Eigentlich klar! Aber immer wieder wollen wir noch schnell den Einkauf vor dem Mittag- oder Abendessen erledigen. Das Problem an der Sache ist, dass wir dann mit leerem Magen einkaufen und letzten Endes mehr in unsere Taschen packen als wir eigentlich wollten. Hallo Süßigkeiten und hallo schneller, ungesunder Snack! Am Besten esst ihr noch eine Kleinigkeit vor dem Einkauf, um den zahlreichen Versuchungen leichter widerstehen zu können.

  1. Tipp: Schreibt eine Einkaufsliste

Das A und O eines maßvollen Einkaufs: Die langbewährte Einkaufsliste. Dafür schreibt ihr zuhause genau auf was in eurem Kühlschrank fehlt und in welcher Menge ihr es benötigt. Somit könnt ihr im Supermarkt gezielt und effektiv einkaufen und werdet weniger von den bunten Verpackungen und verlockenden Werbedurchsagen abgelenkt.

  1. Achtet bei Fertigprodukten auf die Zusammensetzung

Dosensuppen, Fertiggerichte für die Mikrowelle, Tiefkühlwaren und viele andere Produkte gehören zu der Kategorie Convenience-Food, auch besser bekannt als die klassischen Fertigprodukte. Wenn es mal schnell gehen muss, greift ein Großteil von uns zu solchen Produkten. Doch Achtung! In vielen Fertigprodukten verstecken sich Zucker, Aromen, Geschmacksverstärker und vielen andere Zusatzstoffe. Lest daher die Packungsrückseite mit den Inhaltsstoffen.

  1. Kauft auf Märkten und in Bauernläden ein

Ganz frischer Tipp! Wenn ihr dem Zucker entkommen und auf Nummer sicher gehen wollt, dann kauft auf Wochenmärkten und Bauernläden. Dort findet ihr frische Lebensmittel in BIO-Qualität. Plus: Ihr könnt euch bei den Verkäufern genau über die Herkunft und den Anbau der Lebensmittel informieren und unterstützt so die Regionalität.

Wenn ihr keinen Wochenmarkt in eurer Nähe findet, haben wir noch folgende Tipps für Euch. Bei diesen Partnern findet ihr unzählige BIO-Produkte (unter anderem auch Ohnly) und geschultes Fachpersonal, das euch gerne bei der Auswahl hilft.

Wie ihr seht, gibt es ein viele Möglichkeiten, um den Zuckerfallen im alltäglichen Leben zu entkommen. Und wer ein klares Ziel vor Augen hat, der schafft ein Leben ohne Zucker mit links!