Tipps: Zucker im Advent reduzieren

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mitten in der Adventzeit sind sie nicht mehr zu übersehen: Lebkuchen, Spekulatius und Baumbehang im Supermarkt. Weihnachtsmärkte mit Punsch, Waffeln und kandierten Äpfeln. Vor allem rund um Weihnachten möchte man ungern auf die weihnachtlichen Süßigkeiten verzichten. Das musst Du auch nicht – jedoch solltest Du dich bewusst mit den Zuckermengen auseinandersetzen. Deswegen haben wir 4 Tipps für Dich, wie Du Zucker ganz einfach in der Adventzeit reduzieren kannst:

Tipps: So reduzierst du Zucker im Advent

1. Süßen Punsch meiden

Punsch ist einer der größten Zuckerfallen auf Weihnachtsmärkten. Eine Tasse (250ml) kann bis zu 6 Teelöffel Zucker enthalten. Manchmal bleibt es nicht nur bei einer Tasse… Zuckerärmere Varianten kannst Du zu Hause ganz einfach selber machen. Möchtest Du bei den Getränken ganz auf Zucker verzichten, gibt es tolle weihnachtliche Tees, die man zusätzlich mit Gewürzen verfeinern kann! Auf jeden Fall solltest Du auch im Winter ausreichend Wasser trinken.

2. Alternative Weihnachtskekse ausprobieren

Weihnachtskekse gehören einfach zur Adventzeit. Bäckst Du selber welche, kannst du die Zuckermenge bzw. Zuckervariante in den Keksen selbst bestimmen. Neben den Klassikern wie Vanillekipferl und Co. kannst Du auch leckere Alternativen aus Trockenfrüchten, Nüssen und Gewürzen, die ohne raffiniertes Mehl und Zucker auskommen, probieren.

3. Süßigkeiten durch Obst und Nüsse ersetzen

Greife beim Naschen zwischendurch auch auf Obst zurück. Zu dieser Jahreszeit gibt es u.a. Orangen, Mandarinen, Birnen und Äpfel, die man z.B. zu Bratäpfeln verarbeiten kann. Auch Nüsse, die viele wertvolle Inhaltstoffe enthalten, sind eine gesunde Alternative zu Süßigkeiten.

4. Dem Heißhunger keine Chance geben

Beim Weihnachtsmarkt-Besuch oder auf der Weihnachtsfeier darfst Du dir natürlich etwas gönnen! Damit du Dir aber nicht ausschließlich mit süßem und fettigem Essen den Bauch vollschlägst, solltest Du bereits davor etwas Gesundes und Leichtes essen. Das bremst Deinen Heißhunger!

Wir hoffen die Tipps bringen Dich zuckerbewusst durch den Advent! Weitere Tipps zum Thema Zucker findest Du hier. Lust auf etwas Süßes bekommen? Probier doch unseren zuckerfreien Zucchini-Apfelkuchen 🙂