Foodtrends und Zucker

Trendy! In den vergangenen Jahren schossen die Foodtrends nur so aus dem Erdboden. Wortwörtlich – denn viele stellen das Gemüse in den Vordergrund! Doch welchen Stellenwert hat der Zucker bei diesen Foodtrends? Um mehr zu erfahren, lest ganz einfach unseren neuen Artikel.

Foodtrends: Was ist was?

Die Foodtrends

  1. Paleo

#backtotheroots – Das Motto der Steinzeiternährung „Paleo“

  • Grundgedanke: Beschränkung auf natürlich vorkommende Lebensmittel / Naturprodukte (eben wie im Steinzeitalter)
  • Lebensmittel: Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Samen und Öle
  • Conclusio: Da Honig zu der Rubrik Naturprodukt zählt, wird er häufig zum Süßen von vielen Speisen verwendet. Doch wie wir wissen, steckt auch in einem Naturprodukt wie Honig viel Zucker. Wer sich also paleo ernährt, sollte Honig bewusst und richtig dosiert verwenden
  1. Vegan

#gogreen – der wohl am meisten gehypte Foodtrend 2015: Veganismus! Die vegane Lebensweise geht aus dem bekannten Vegetarismus hervor.

  • Grundgedanke: Verzicht auf alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs, z.B. kein Fleisch und keine Milchprodukte; strenge Veganer verzichten komplett auf Produkte tierischen Ursprungs, de facto: kein Leder, kein Fell, etc.
  • Lebensmittel: Mittlerweile gibt es schon sehr viele Ersatzprodukte. Statt Fleisch kommen Sojaprodukte auf den Tisch und statt herkömmlicher Milch gibt es z.B. Mandel- oder Kokosmilch. Ansonsten besteht eine vegane Ernährung zum Großteil aus Gemüse.
  • Conclusio: Achtet bei dieser eingeschränkten Ernährung besonders auf BIO Qualität eurer Produkte und eine trotzdem möglichst ausgewogene Ernährung, um etwaige Mängel an Nährstoffen, wie B12, zu verhindern.
  1. Clean Eating

#cleaneating – gehört zu den noch nicht so verbreiteten Foodtrends, wobei dieser besonders in den sozialen Netzwerken immer mehr an Bedeutung gewinnt.

  • Grundgedanke: Natürliche und gesunde Ernährung durch frisch zubereitete Gerichte; es wird auf Fertigprodukte mit chemischer Aufbereitung bzw. unnatürlichen Zusätzen verzichtet
  • Lebensmittel: Lebensmittel, die möglichst viele Proteine und komplexe Kohlenhydrate beinhalten; unverarbeitete Lebensmittel, wie Obst, Gemüse, Fleisch, Eier in BIO Qualität
  • Conclusio: Es wird empfohlen, sechs Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Damit wird bezweckt, dass unser Blutzuckerspiegel konstant bleibt und die Heißhungerattacken ausbleiben. Personen, die sich clean ernähren, vermeiden einen erhöhten Verzehr von Zucker.
  1. Frutarier

#fruits – Der Fruitarismus beschränkt sich auf eine vegetarische Ernährung auf der Basis von Früchten und Gemüse.

  • Grundgedanke: Es wird nur das gegessen, was die Natur „freiwillig hergibt“, sprich kein Kohl, Kartoffeln oder Rüben, da hier die Stammpflanze zerstört wird.
  • Lebensmittel: Fallobst, Gemüse, Nüsse, Samen
  • Conclusio: Da die Ernährung sehr einseitig ist, können leicht Mängel an Nährstoffen auftreten, zum Beispiel Mangel an Fettsäuren und Proteinmangel. Außerdem sind in den Früchten große Mengen an Fruktose enthalten, welche schlechte Auswirkungen in unserem Körper haben.

Schwört ihr auch auf einen dieser Foodtrends? Was macht ihr, um euren Körper im Gleichgewicht zu halten? Wir von Ohnly achten besonders auf eine zuckerfreie Ernährung und auf die BIO Qualität unserer Lebensmittel. Denn du bist, was du isst.