Natürlicher und zugesetzter Zucker

Hast du auch gedacht, dass Fruchtzucker in Lebensmitteln gesund ist? Das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum. Denn Fruchtzucker oder auch Fructose genannt, gehört in verarbeiteter Form zum „freien Zucker“. Wie sich dieser von natürlich vorkommendem Zucker in Lebensmitteln unterscheidet, das erklären wir dir heute!

Der Unterschied zwischen natürlichem und zugesetzten Zucker

Natürlicher Zucker

Der natürlich vorkommende Zucker in Obst, Gemüse und Milchprodukten ist in normalen Mengen nicht schädlich und kann von unserem Körper gut verarbeitet werden. Die meisten Zuckerarten sind zwar natürlichen Ursprungs, wird der Zucker jedoch von seiner natürlichen Quelle entfernt und industriell verarbeitet, spricht man von freiem Zucker. Dieser wird zum Süßen und Konservieren von Lebensmitteln wie Fertigprodukten, Limonaden und Süßigkeiten verwendet und ist schädlich für deine Gesundheit! Deshalb solltest du laut WHO (World Health Organization) nur maximal 25g bzw. 6 Teelöffel davon pro Tag zu dir nehmen.

Zuckerfalle: Milchprodukte und vegane Alternativen

Milchprodukte enthalten natürlichen Milchzucker, der Laktose genannt wird. Auch vegane Produkte, wie Soja-, Reis, Hafer- oder Mandelmilch sind von Natur aus süß. Sehr oft werden sowohl Milchprodukte, wie z.B. Joghurt oder Molke als auch vegane Alternativen, wie z.B. Sojamilch mit Vanillegeschmack, zusätzlich gesüßt. Achte deshalb auf die Nährwertangaben und Inhaltsstoffe deiner Lebensmittel, damit du weißt, ob und wie viel freier Zucker zugesetzt wurde.

Freier Zucker schadet dem Körper

Es gibt ungefähr 70 verschiedene Bezeichnungen für freien Zucker. Die bekannteste davon ist Glucose. Sie gelangt durch den Dünndarm schnell ins Blut und wird an die Leber weitergeleitet, wo ein Teil in Glykogen umgewandelt und gespeichert wird. Im Gegensatz zur Glucose benötigt der Körper keine Fructose. Sie wird fast vollständig an die Leber weitergeleitet und zu Fett verarbeitet. Bei natürlichen Zuckerquellen, wie Obst, findet dieser Prozess abgeschwächt statt, da die Fructose in Fasern gebunden ist. Das verhindert eine schnelle Aufnahme durch die Leber. Isst du jedoch große Mengen an industriell hergestellter Fructose, einem freien Zucker, wird diese als Fett in deiner Leber (=Fettleber) gelagert, was zu Folgeerkrankungen wie Übergewicht, Diabetes und Krebs führen kann.

Natürlicher Zucker in Maßen ist in Ordnung. Auf den freien Zucker solltest du jedoch verzichten bzw. nur die empfohlene Tagesmenge zu dir nehmen! Nächste Woche setzten wir uns genauer mit dem natürlichen Zucker in Obst auseinander, dessen Auswirkungen man nicht unterschätzen sollte –  also bleib dran!