Zucker – die beliebteste Droge? #ohnlyzuckerfrei

Du startest den Tag mit einem Smoothie. In der Mittagspause besorgst du Dir einen Fertigsalat. Am Nachmittag dann das erste Tief. Du brauchst jetzt unbedingt ein Stück Schokolade. Nach der Arbeit muss es schnell gehen. Es gibt Nudeln mit Gemüse und einem fertigen Sugo. Kurze Zeit später ist es wieder da – das Verlangen nach Süßem. Passiert Dir das öfter, obwohl du Dir eigentlich vorgenommen hast gesünder zu Essen? Die Ursache für Dein Problem ist einfach zu benennen: Zucker

Zuckerfrei in 30 Tagen: Zucker - die GenussdrogeFotoquelle: © Yeko Photo Studio – Fotolia.com 

Je mehr Zucker Du isst, desto öfter hast Du ein Verlangen danach. Zucker besteht aus Glucose und Fructose. Studien haben gezeigt, dass durch Fructose reichlich Dopamin im Gehirn ausschüttet wird, ein Hormon das auch beim Drogenkonsum aktiviert wird. Sobald das Dopamin gesunken ist, braucht Dein Gehirn den nächsten Rausch.

Der häufige Konsum dieser Genussdroge hat zwar keine sofortigen Nebenwirkungen, aber er bringt langfristig viele gesundheitliche Probleme. Meistens meldet sich Dein Darm zuerst, dazu kommen Hautprobleme, wie Akne und Falten. Plötzlich merkst Du, dass sich der Hosenknopf nicht mehr schließen lässt. So verursacht ein erhöhter Zuckerkonsum oft bereits in jungen Jahren Übergewicht, eine Fettleber und hohen Blutzucker. Diese Nebenwirkungen führen häufig zu Typ-2 Diabetes. Weltweit sind 415 Millionen Erwachsene von dieser Krankheit betroffen und viele leiden unter den schlimmen Folgeerkrankungen.

Der erste Schritt um Zucker zu vermeiden

Es ist super wenn Du nun versuchst Süßigkeiten wegzulassen. Leider wir das Verlangen danach trotzdem wiederkommen. Das liegt am freien Zucker, der in fast jedem verarbeiteten Lebensmittel steckt. Auch in deinem Smoothie, deinem Salatdressing oder dem fertigen Sugo. Das bedeutet: Möchtest Du von Süßem loskommen und Dich wirklich gesund ernähren musst Du auf jeden freien Zucker verzichten oder zumindest die Menge reduzieren. Mit dem Verzicht vermeidest Du nicht nur Krankheiten, auch die vielen anderen Vorteile, wie eine bessere Laune, werden Dich in Deiner Entscheidung bestätigen.

Der erste Schritt in Richtung Zuckerverzicht liegt darin, dass Dir klar wird, wie sehr Dir der Zucker schadet. Dabei ist richtige Information besonders wichtig. In diesen Beiträgen kannst Du nachlesen, welche Auswirkungen der Zucker auf Deinen Körper hat:

Möchtest du tiefer ins das Thema eintauchen? Dann können wir Dir folgende informative Bücher empfehlen: Unsere Top 5-Bücher über Zucker

Nächste Woche gibt es den 2. Beitrag aus unserer Serie „Zuckerfrei in 30 Tagen“. Bis dahin versorgen wir Dich weiterhin mit Infos, Tipps und Motivation auf Facebook. Bleib dran und folge uns: facebook.com/ohnlybio