Gewürze statt Zucker – unsere Favoriten für Herbst & Winter

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Wir lieben Gewürze! Sie verleihen unserem Essen eine ganz besondere Note, sodass man getrost auf Zucker und zu viel Salz verzichten kann. Vor allem Herbst und Winter sind DIE Jahreszeiten für würzige und wärmende Gewürze. Wir stellen Dir heute unsere 4 Lieblingsgewürze für die kalte Jahreszeit vor.

Gewürze wie Sternanis und Zimt auf weißem Mamor.Fotoquelle: © 279photo – Fotolia.com 

ZIMT

Der Klassiker darf natürlich nicht in der Liste fehlen. Egal ob herzhafte Gerichte wie Currys oder Suppen, oder Speisen wie Porridge, Granola oder Crumbles – Zimt ist ein Allroundtalent und verleiht jedem Gericht einen aromatischen und süßlichen Geschmack. Dadurch ist es nicht nötig die Speisen zusätzlich zu süßen – we like!

KARDAMON

Kardamon hat einen einzigartigen Geschmack, der süße und scharfe Noten vereint. Deshalb eignet sich das Gewürz für eine Vielzahl von Speisen. Wir verfeinern am liebsten indische Gerichte, Milchreis, zuckerfreie Kekse und Energy-Bites damit. Zudem verleiht eine Prise Kardamom deinem Kaffee einen angenehm orientalischen Geschmack!

STERNANIS

Das Gewürz wird auf Grund der schönen Sternform gerne auch für weihnachtliche Dekoration verwendet. Probiere es aber unbedingt mal beim Kochen aus. Sternanis eignet sich vor allem für Tee, Punsch, Kompott und Puddings. In Kombination mit anderen Gewürzen wie Zimt, verleiht das süße, leicht feurige Gewürz den Getränken und Speisen einen intensiven Geschmack, sodass weitere Süße nicht nötig ist.

PIMENT

Den aromatischen Geschmack von Piment, der an Nelken erinnert, kennt man vor allem von Lebkuchen und weihnachtlichen Gewürzmischungen. Das Gewürz eignet sich neben Kompott und Keksen auch für orientalische Eintöpfe und Suppen. Aber auch klassische Speisen wie Rotkraut, (Veggie-)Gulasch und würzige Saucen erhalten mit einer Prise Piment einen ganz besonderen Pfiff.

Alle vorgestellten Gewürze solltest Du bereits am Anfang des Kochvorgangs hinzufügen, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können. Hast Du bereits alle vier Gewürze beim Kochen verwendet? Wenn ja, in welchen Gerichten und welches Gewürz magst du am liebsten? 🙂

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken